Miniaturbild

Rezensionen von Karneval der Tiere (Carnival of the Animals) 13. der Schwan (13. Le Cygne)

Thanks for posting a review!

Gefällt Ihnen dieses Stück?

Gefällt Ihnen Cantorion?

Zurück Schreiben

52 Rezension(en)

Karneval der Tiere (Carnival of the Animals) 13. der Schwan (13. Le Cygne) Rating: 4.67 out of 5 based on 52 reviews.
    • the most relaxing melody I know!

    • Manfred · 26 Juli 2016
    • Die Partei der Solovioline habe ich nicht gefunden.

    • Fellearstone · 12 Mai 2016
    • Es ist eines der schönsten Werke, die zusammengesetzt worden sind, es ist ein Schrei zu wollen Leben und fühlen sich in dem Ausdruck der Seele, der Mensch und das schöne Tier...

    • Julio Cesar · 10 November 2014
    • Ich denke, es ist die ursprüngliche klassische Version. Sehr gut.
      Ich habe einen großen Gefallen, weil wir das Stück brauchten.

      sehr dankbar

    • Phileas Sepulveda · 13 August 2013
    • Erstaunlich! Es ist einfach schön!

    • Jenny Chang · 9 März 2013
    • Ich mag viel Schweinefleisch ich auch ich diesen spielen die ich denke k Esta Bn Klavierauszug

    • Ana María · 10 Februar 2013
    • Cool! Cello Kurs besser gespielt werden würde, aber wenn Sie gut spielen erhalten Sie schöne

    • Наталия · 15 Dezember 2012
    • wunderschön

    • Egon · 15 Juli 2012
    • Er ist ein Genie, etwas von dieser Welt...

    • Ariel · 15 April 2012
    • Schön!!! Der Schwan ist vertreten durch die realistischere Stimme... Violoncello!!!!!

    • Ilmerendero · 11 April 2012
    • ist chulisssimoooooooooo

    • juan carlos casas montilla · 9 Februar 2012
    • ich finde diese musik schön und hilft mir bei der schul aufürung sher

    • lena · 24 November 2011
    • Ich denke, es ist besser, wenn mit dem Cello gespielt

    • marianna paoli · 14 August 2011
    • die melody ist geil. ausserdem gefällt mir die kombination aus piano und cello

    • peter · 19 Juli 2011
    • Holla!

    • Jose · 11 Juli 2011
    • Pretty!

    • Joanna · 11 Juli 2011
    • Wunderbar, göttlich! Masterpiece!

    • Oswaldo Freire Sampaio Junior · 23 Juni 2011
    • Guten Morgen oder gute Nacht und das, was über diese schöne Arbeit: einfach wunderbar, die Partitur oder ein Teil zu sehen, seiner melodischen und harmonischen Struktur einfach scheint allerdings eher ein großer Fehler, diese Arbeit zu beurteilen, betrachten wir für harmonische wie ich schon sagte , zu hören, es mein Gott, es ist wirklich wunderbar. Saint-Saens wurde von Gott berührt werden, um dieses Lied zu schreiben, ohne Kommentar. Vorkehrungen treffen, oder was Ihnen an diesem Buch, aber bitte nie die Schönheit dessen, was diese Arbeit für uns bedeutet. Sprachlos.

    • ricardo claudio dos santos · 17 Juni 2011
    • Ein wunderbarer Ort, um herauszufinden, Noten

    • Tommaso · 22 Mai 2011
    • Es ist ein Werk von großer Klasse

    • Samuel da Silva Zampietro · 11 April 2011
    • Musik muuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuito lindaaaaaaaaaaa

    • marisaquagliato · 10 März 2011
    • Man kann nicht beurteilen, wer nicht mit dem Herzen. Saint Saens war sicherlich in der Gegenwart Gottes im Sinn, solche Wunder zu schreiben. Ich liebe es einfach, wenn ich diese Melodie hören, und ich danke Ihnen für die Buchung der Notizen über die magische Internet für andere zu tambn emotional.

    • maria inez mattiazzo · 7 März 2011
    • 'K t finde es gut und es beruhigt mich

    • michaël scholten 12 jaar · 27 Februar 2011
    • langweilig !!!!:()

    • 666 you live ends · 27 Februar 2011
    • q Ich kann sagen, klassische Musik ist etwas Magisches, schön, macht q fühle ich mich, mich ..! 1

    • rogelio rodriguez · 22 Februar 2011
    • Ich habe 10 Jahre Ich lerne das Piccolo Ich liebe klassische Musik und wollen mehr davon apremder spielen

    • nuriangel · 20 Januar 2011
    • Ich liebe klassische Musik

    • milagros · 20 Januar 2011
    • Es ist einfach schön!

    • Jorge Roberto PAdilla Garcia · 18 Januar 2011
    • Ich möchte Verwendung dieses Stück zu studieren!

    • hana · 26 Dezember 2010
    • Trotz seiner jungen, ich mag klassische Musik vor allem Camille ..!

    • camilo sebas-tian alcarraz · 10 Oktober 2010